1. Mannschaft

3:1-Pokal-Pflichtsieg gegen Kreisklasse-Vertreter Wacker Wallhausen

Von „A“ wie absolut überzeugend bis „Z“ wie zum Vergessen - die Bandbreite der Leistungen, die die höherklassigen Mannschaften in der zweiten Runde des Kreispokals zeigten, war groß. Den deutlichsten Sieg landete der SV Bräunrode mit einem 12:0 in Uftrungen, die blamabelste Pleite leistet sich der VfB Oberröblingen beim 0:2 in Volkstedt.

Ins Achtelfinale zogen zwei Landesklasse-Teams, neun Kreisoberligisten, ein Kreisligist, drei Vertretungen aus der 1. Kreisklasse sowie mit Einheit Rottelsdorf eine Mannschaft, die in der 2. Kreisklasse kickt, ein.

Auch die Mannschaften von Wimmelburg (3:1 in Wallhausen) und Helbra (4:2 in Walbeck) sind noch dabei, wenn voraussichtlich Mitte September bei der nächsten Tagung des KFV-Spielausschusses das Achtelfinale ausgelost wird.

Die Führung der Wimmelburger durch Niklas Groth (22‘) konnte Wallhausen noch ausgleichen (33‘, Oliver Limbrecht). Nach der Pause machten Mathias Pech (65‘) und Kevin Kohl (80‘, Strafstoß) dann alles klar für die Gäste. Die Helbraer dagegen mussten sich gehörig strecken, um aus einem 0:2-Rückstand noch einen 4:2-Sieg zu machen.